Blind den Mittleren Schulabschluss erreichen

gina.heinecke
In der 10. Klasse schreiben die Schüler ihren Abschluss. In Berlin ist das der mittlere Schulabschluss (MSA). Für mich ist es bald so weit. Doch wie kann ich blind den Abschluss schaffen? Das geht doch gar nicht.
Oh doch, das geht sehr wohl. Mit den richtigen Hilfsmitteln und einem Nachteilsausgleich funktioniert das sehr gut. In diesem Beitrag möchte ich genauer erläutern, wie ich als blinde Person die Abschlussprüfung ablege.
Ich habe an meinem Arbeitsplatz im Klassenraum einen Computer mit Braillezeile und Sprachausgabe. Die Sprachausgabe nutze ich, indem ich meine Kopfhörer mit dem Computer verbinde. Für längere Texte eignet es sich sehr gut, die Sprache zu nutzen, da durch das Lesen an der Braillezeile wertvolle Arbeitszeit verloren geht. Es ist aber sinnvoll, beides zu benutzen, da man ja auch nicht das Lesen verlernen sollte.
Die Prüfungsdokumente erhalten wir digital auf unserem Schulnetzwerk. Alle Schüler kopieren sich die Dokumente auf ihr eigenes Profil. Es gibt zwei Varianten:
• Die Komplettversion: Aufgaben und Texte in einer einzigen Datei. Vorteil dabei ist, dass beim Dateiwechsel keine „Schreibgeschützt“-Meldung auftauchen kann, da es gar keinen Dateiwechsel gibt.
• Texte und Aufgaben in getrennten Dateien. Nachteil: Probleme beim Dateiwechsel können auftreten. Aber: Wenn so etwas passiert, wird die Zeit angehalten.
Kurz vor den Prüfungen wird in der Klasse eine Umfrage gemacht, wer welche Variante nimmt. Es wird für alle drei Prüfungen (Deutsch, Mathe, Englisch) gefragt.
Als Erstes findet jedoch die mündliche Prüfung im Fach Englisch statt. In so genannten Partnerprüfungen werden die Partner aufgefordert, einen Dialog zu einem bestimmten Thema zu führen. Während die Schüler mit Sehrest Bilder zum Thema erhalten, bekommen die Blinden einen Stichpunktzettel. Auf diesem stehen Stichpunkte, was im Dialog enthalten sein soll. Die Prüfung dauert im Schnitt 15 Minuten.
Kurz darauf folgt die Präsentationsprüfung. In dieser Prüfung soll man einen wissenschaftlichen Vortrag zu einem Thema seiner Wahl halten. Für Blinde ist es zwar etwas schwer, mit Microsoft PowerPoint zu arbeiten, es ist jedoch nicht unmöglich. Ich als erfahrene blinde PowerPoint-Nutzerin werde in einem anderen Beitrag noch mal genau erläutern, wie es klappt.
Dann folgen die schriftlichen Prüfungen. In diesen gibt es wie gesagt die digitalen Prüfungsdokumente. Die normale Prüfungszeit für Regelschüler beträgt 90 bis 100 Minuten. Für Sehbeeinträchtigte gibt es einen Nachteilsausgleich von 30 %, für Blinde sogar 60 bis 80 %. So haben wir deutlich mehr Zeit, welche bei hoch komplexen Aufgaben manchmal trotzdem nicht reicht
😉
Abschließend kann ich sagen: Es funktioniert. Blinde können den MSA genauso schreiben wie Regelschüler, nur mit einem hohen Nachteilsausgleich. Aber der Abschluss wird anerkannt wie bei normalen Schülern.
Quelle ist von andersunddochgleich.de