Transformers the movie

Transformers the movie ist ein 100-minütiger Film von 1986. Er hat wirklich tolle spannende Sachen drin. Man sieht die Matrix der Führerscheine, wie sie ja gezeigt wird, gleichzeitig ist es der Übergang zu einer anderen Staffel der Transformers, ein Übergang zu einer jüngeren Art der Transformers und die Matrix der Führerscheine wird an einen neuen Optimus weitergegeben. Dieser Film wurde damals bei RTL im Kinderprogramm gezeigt, meistens samstagvormittags oder sonntagvormittags, wenn ich mich richtig erinnere. Ich selber habe damals diesen Film nicht komplett gesehen, aber wenn ich mich noch richtig erinnere, habe ich da zugeschaltet, als ein kleiner Junge im Film in einen Transformeranzug gesteckt wird. Natürlich geht es auch wieder in diesem Film um der Kampf zwischen dem Guten und dem Bösen.
Der Film fängt so an, dass Spike, der auch schon in der Serie mitgespielt hat, anfängt zu erzählen, dass wir im Jahre 2005 sind und dass die Autobots von ihrem Anführer Optimus Prime die Schlacht um den Isenheimer Planeten verloren haben und sich auf zwei Mono in der Nähe von Cybertron zurückgezogen haben und einen großen Anschlag planen.
Leider wird das Gespräch von einer Decepticon-Drohne mitgehört. Megatron kriegt einen Bericht darüber und plant einen Angriff auf die Erde mit einem der Shuttles der Autobots. Weiter geht’s dann auf der Erde. Der Sohn von Spike ist am Fischen und sieht, dass das Shuttle runterkommt, sie wollen dahin fahren, merken aber, dass Megatron und Decepticons im Shuttle sind. Sie versuchen noch, ihre Freunde zu warnen, die im Auto sind, Die Warnung kommt aber zu spät und da sind sie schon mitten im Kampf. Man versucht, Optimus Prime zu benachrichtigen, der auch komt und den Angriff abwehren kann, wobei er aber leider zerstört wird, sodass die Matrix der Führerscheine mit einem neuen Anführer ausgestattet werden muss. Die anderen können fliehen, aber im Raumschiff der Decepticons gibt es noch einen Kampf um die Macht, wer der neue Anführer wird. Alle, die geschädigt worden sind, werden aus dem Raumschiff geschmissen und Starscream geht selbst persönlich zu Megatron und schmeißt ihn aus dem Raumschiff. Megatoron landet bei dem großen Planeten Unicorn und Unicorn gibt ihm einen neuen Körper und sagt, er soll die Matrix der Führerscheine holen. Da fliegt Megatron mit seinem neuen Soldaten erstmal zu Salvator und kümmert sich um Starscream und dann fliegt er weiter, um die Matrix der Führerscheine zu ergattern – und wie es weitergeht, verrate ich Euch nicht.

Under control

Ein Action-Spektakel mit Jackie Chan in der Hauptrolle. Der Dreh dieses Films dauerte mehrere Jahre, weil sehr viele Szenen im Winter gedreht werden mussten. Herausgekommen ist eine spannende Geschichte, in der es nicht nur um böse Tricks, sondern auch um Ehre geht – eine Kampfansage und doch eine Lovestory.
Es geht um ein Mädchen namens Bu. Sie lebt in einem Fischerdorf auf der Insel Taiwan und hat eine enge Verbindung zum Meer. Eines Tages findet sie eine Flaschenpost. Darin steht: „Ich bin allein. Wie ist es mit Dir?“ Darunter steht die Adresse eines Hongkonger Mannes. Bu wird neugierig, obwohl sie einen Freund hat, der ihr sogar einen Heiratsantrag macht, und macht sich auf den Weg zu dem Unbekannten. Leider stellt sich, als sie den Absender trifft, heraus, dass dieser gar nicht auf Frauen, sondern auf Männer steht. Eine gute Freundschaft wird es dennoch, von dem her trotzdem ein Gewinn für beide Seiten. Viel wichtiger für Bu wird jedoch Jackie Chan, ein Millionär, Geschäftsmann und Kämpfer. Sie hat ihn aus Seenot gerettet, nachdem es auf einem Schiff zwischen ihm und seinem eigentlich besten Freund zu einem Streit kam. Jener beste Freund wird jedoch jetzt sein größter Neider, und auch geschäftlich läuft es nicht unbedingt reibungslos. So verbringen er und Bu zwar eigentlich eine sehr schöne Zeit, doch nach und nach vernachlässigt er sie mehr, da einfach zu viel ansteht, um das er sich kümmern muss. Enttäuscht kehrt Bu nach Hause zurück. Schlecht für Jackie Chan, denn der merkt jetzt auch noch, wie wichtig sie ihm geworden ist. Schafft er es, seine Gefühle und seine Schwierigkeiten unter einen Hut zu bekommen? Und gibt es überhaupt eine Hoffnung auf ein Wiedersehen mit Bu?
Wer Antworten auf diese Fragen sucht, der sollte sich diesen Film anschauen.

Upgrader YouTube WebApp

Ich bin gerade hier mit meinem PC auf YouTube und habe eine interessante Neuerung, von der wusste ich gar nicht und jetzt macht es noch mehr viel Spaß, am PC YouTube zu schauen. Warum? Weil es jetzt eine YouTube Web-App gibt. Web-Apps sind ja diese Apps, die im Browser passieren, also im Web bleiben und nicht runtergeladen werden, und google hat die YouTube-WebApp upgedatet und das wirklich klasse.
wenn Ihr bei YouTube angemeldet seid, habt Ihr oben die Möglichkeiten, Videos hochzuladen und so weiter. Über das Upgrade der Web-App könnt Ihr jetzt noch besser das YouTube auf dem PC steuern, weil die ganzen Funktionen, die ihr von Eurem Youtubes-Apps auf Android und IOS kennt, zu 100% auch da in der Web-App verfügbar sind. Auf der Benutzeroberfläche findet Ihr jetzt auch hier die Registerkarten Start, Suche, Abos, Musik, News und Posteingang. Wenn Ihr eine dieser Registerkarten anklickt, öffnen sich die Registerkarten ziemlich schnell, was mich sehr überrascht hat.
Ihr habt natürlich auch entsprechende Schalter, dass Ihr bei Videos vor- und zurückspulen könnt. Ihr könnt Euch sogar die Videos, die Ihr z. B. auf Eurem Smartphone abgespielt, aber noch nicht zu Ende geguckt habt, weiter anschauen, Ihr könnt Kanäle abonnieren und so weiter, habt also wirklich den vollen Funktionsumfang.
Ich finde, da hat Google einen super Job gemacht! Ausprobieren lohnt sich!

Vergiss nicht TOGGO-Sendung

Ich meine jetzt nicht diese Sendungen von Super RTL, sondern ich rede von einer japanischen Serie in Form von Mighty Morphin Power Rangers, die auch so in die Richtung geht. Eine Serie, die in China im Jahr 1999 spielt und von RTL Anfang der Neunziger gezeigt wurde, nämlich samstags und sonntags immer so um 11.00 Uhr im Kinderprogramm.

Die Sendung war der Vorgänger vor Mighty Morphin Power Rangers und wird leider nirgendwo mehr gezeigt. Es gibt auch keine deutschen DVDs oder Blu-ray-Fassungen, weil leider die Rechte der deutschen Synchronstimmen abgelaufen ist und die Bänder bei RTL im Regal oder im Archiv verrotten, weil die Rechte eingekauft werden müssten und wahrscheinlich sehr sehr teuer sind. Es gibt sicherlich Leute, die sich das auf VHS mal gesichert haben, aber leider gibt es keine deutschen Fassungen, nur Fassungen auf japanisch, englisch oder spanisch mit deutschen Untertiteln.

Und um was geht es?
winspector ist eine Spezialeinheit der japanischen Polizei. Der Anführer ist ein Mensch mit zwei Robotern, und er kann sich mit Hilfe des Confectoranzugs auch selbst in einen Roboter verwandeln. In den je etwa 30-minütigen Folgen werden die Abenteuer, die er erlebt, erzählt. Typisch ist der Sprung in seinen weißen Camaro, der später in der Serie ein roter gepanzerter Wagen wird, und eine spezielle Fingergeste, die wohl aus dem Kung Fu-Sport kommt (dass sein Wagen sich zu einem hoch gepanzerten super Fahrzeug entwickelt, kommt durch eine Karte, die er in einen Schlitz reinschiebt und dann eine neue Transformation eingeben kann, sodass sich das Auto verwandelt). Natürlich hat diese Spezialeinheit noch weitere Polizisten, nämlich noch eine Frau und den Chief, der diese Spezialeinheit eröffnet hat. Diese Spezialeinheit wird immer dann gerufen, wenn ein Fall nicht von der normalen Polizei gelöst werden kann. Dem entsprechend sind das häufig Kriminalfälle, die wirklich nicht ohne sind. Die haben nicht gegen „normale“ Schmuggler gekämpft oder so, die haben geben Superschurken gekämpft, die wirklich geschickt waren. An den ersten Fall kann ich mich noch sehr gut erinnern, da wurde ein Baby von einem Roboter gekidnept und dieser Roboter sollte ein Forschungslabor in die Luft jagen und das Kind war die Enkelin eines Forschers dieses Labors. In der zweiten Folge – da kann ich mich auch noch gut erinnern – sollte ein ganzes Hochhaus gesprengt werden, weil ein Mann, der mit ferngesteuerten Modellflugzeugen geflogen ist, keinen Platz zum Modellbau mehr hatte, weshalb er das Hochhaus daneben zerstört hat. Der Inspector leistet natürlich sehr gute Polizei- und Rettungsarbeit, und jedes Mal passiert etwas anderes.

So ist das Konzept dieser Serie, zu der es auch Nachfolgeserien gibt, da es von Winspector selbst nur eine Staffel mit 49 Folgen gibt. Ich kenne alle 49 Folgen und war damals als Kind begeistert. Ich konnte mir bei YouTube zwei Folgen sichern, aber die findet man jetzt dort auch nicht mehr.

Zur Serie gab es von der Firma Bombay Spielzeug, das es auch immer noch gibt: Der weiße Camaro, die Figuren und natürlich die beiden Roboter Brian und Walter. Walter kann fliegen und hat daher zwei Flügel, und Brian hatte zwei Schwerter auf dem Rücken und ein Rad am Bauch, wobei er später aber auch ein Motorrad benutzte, bei dem er die Schwerter als Lenkrad verwenden konnte.

Ich könnte noch mehr darüber erzählen, aber wie gesagt, ich wollte einfach mal an diese super Serie, die Anfang der 90er gelaufen ist, erinnern. Sie wird wahrscheinlich nie wieder auf DVD fürs deutsche Publikum kommen, weil einfach die Rechte nicht mehr eingekauft werden. Umso mehr hoffe ich, dass die Menschen von RTL Vielleicht diese Serie, die wirklich klasse war mit ihren spannenden Höhepunkten, mal wieder ausstrahlen.

Weihnachtsfeier der Ortsgruppe Lippe im Blindenverein Nordrhein-Westfalen

Klein, aber fein war die Weihnachtsfeier des neu gegründeten Ortsverbands Lippe des Nordrhein-Westfälischen Blinden- und Sehbehindertenverbandes.
Nach ein paar Grußworten durch den Vorsitzenden des Ortsverbands wurden einige Lieder gesungen. Im weiteren Verlauf hörten wir die Weihnachtswünsche der Vorsitzenden des Nordrhein-Westfälischen Blinden- und Sehbehindertenverbandes, verschiedene Weihnachtsgeschichten und Musik und saßen in gemütlicher Runde beisammen.
Es war eine sehr schöne Gruppe und ein abwechslungsreiches Programm. Das Feedback der Mitglieder war sehr positiv, weshalb wir uns auch nächstes Jahr über eine solche Feier freuen würden.

Von A nach B

Wer kennt es nicht: Man möchte zu einer tollen Veranstaltung fahren und sie ist weiter weg. Was macht man da? Man versucht hinzukommen, entweder mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Auto. Aber wie mache ich es? Auto geht ja zum Beispiel nur mit einem Bekannten oder mit der Familie. Ich möchte mal ein bisschen von meinen Aktivitäten erzählen.

Als Blinder muss man sich immer schon einen Abend vorher Gedanken machen, wie man irgendwo hinkommt, ob man mit öffentlichen Verkehrsmitteln fährt oder einen Verwandten oder Freund, der einen Führerschein hat, frat, ob der einen dahin fahren könnte. Wenn man noch Geschwister oder gute Bekannte oder Freunde hat, die sehen önnen, kann man ja nachfragen, ob jemand Lust hat mitzukommen, das macht z. B. beim Einkaufen je nach dem Sinn oder auch wenn man z. B. auf ein Konzert oder in einen Freizeitpark gehen möchte.

Aber manchmal hat auch niemand Lust darauf oder man selbst möchte einfach allein unterwegs sein und nicht immer jemanden fragen. Ich fahre auch gerne alleine, wenn ich was brauche, z. B. an technischen Sachen, sagen wir einen USB-Stick oder eine Festplatte, zum Media Markt oder Saturn. Ich könnte meinen Bruder, eine Schwester oder meinen Vater fragen oder auch meinen Schwager, die haben alle einen Führerschein. Ich finde das aber immer blöd, deshalb fahre ich selber mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Ich kann ja, wenn ich etwas im Laden nicht finde, auch einen Verkäufer oder andere Kunden um Hilfe bitten. Außerdem ist es ja günstig mit dem ÖPNV, denn als Sehbehinderte bzw. allgemein als Schwerbehinderte haben wir ja mit dem Schwerbehindertenausweis das Privileg, kostenlos mit allen Bussen, Straßenbahnen, S-Bahnen, Regionalzügen und manchmal sogar Schiffen oder Bergbahnen zu fahren.

So viel zum Allgemeinen. Jetzt werden wir mal konkret. Ich setze mich sonst immer in den Zug nach Hameln, da brauche ich 20 Minuten zum Media Markt. Zum Saturn sind es 45 Minuten, also länger als zum Media Markt, aber ich muss sagen, ich fahre lieber zum Saturn – und zwar nicht, weil ich den Media Markt an sich weniger mag.

Wie eben gesagt, würde ich es zum Media Markt nach Hameln in 20 Minuten schaffen. Wenn ich aber von Lügde Bahnhof bis Hameln Hauptbahnhof gefahren bin, muss ich dort aussteigen und zum Busbahnhof gehen und jetzt ist der nicht nur unübersichtlich, wie es an Busbahnhöfen häufig ist, sondern ich müsste immer 25 Minuten warten, bis der Bus kommt und auch sehr konsequent die Fahrer fragen, was für ein Bus denn da steht, weil da sehr viele Buslinien fahren und die manchmal halten, wo gerade Platz ist (sicher ist da ein System, aber es fühlt sich manchmal so an). Wenn ich mit dem Bus gefahren bin, gibt es gleich die nächste Schwierigkeit, nämlich eine große Kreuzung mit einer Insel in der Mitte und es gibt da zwar eine Ampel, aber die hat kein Blindensignal, man muss immer mit Querverkehr und Parallelverkehr arbeiten und hoffen, dass man die Grünphase richtig hört. Ich mache das immer noch mit meinem Sehrest, der reicht dafür zum Glück noch aus, aber mir ist das trotzdem mit der Zeit zu gefährlich geworden, weil ich vielleicht doch mal was übersehe und dann auch nicht alles auf einmal überblicken kann.

Darum habe ich eine einfache Möglichkeit für mich gefunden, ich fahre immer jetzt nach Paderborn zum Saturn und gehe da einkaufen, das ist vom Weg her wesentlich einfacher für mich. Hier steht der Bus, den ich brauche, häufig schon da, wenn ich mit dem Zug am Bahnhof ankomme, und meistens steht er auch immer an der gleichen Stelle. Wenn ich ausgestiegen bin, muss ich nur wenige Schritte die Straße lang und bin schon beim Eingang vom Saturn. Abgesehen vom einfacheren Weg wohnt in Paderborn auch meine Schwester und wir können uns noch zum Kaffeetrinken o. Ä. treffen.

Ich bin auch schon alleine geflogen. Der Flughafen in Hannover ist sehr barrierefrei. Wenn ich da vorher anrufe oder mir im Reisebüro eine Reise buche, kann ich bequem mit dem Zug bis zum Flughafen fahren und werde gleich von jemanden vom Flughafen abgeholt, der mich zum Flugzeug bringt und auch bei den Kontrollen unterstützt. Am Zielflughafen kann man sich dann auch wieder eine Begleitung organisieren, die einem dann beim Aus- oder Umstieg hilft. Und: Man kann auch mit dem Blindenhund fliegen, da sollte man sich natürlich vorher informieren, aber das ist auch möglich.

Das Wichtigste ist immer, dass man sich traut. Ich habe im obigen Media Markt-Saturn-Beispiel gezeigt, dass manches besser funktioniert al;s anderes und es durchaus noch Barrieren gibt. Das Fliegen zeigt aber auch, wie viel möglich ist. Wir können zwar nicht sehen, aber haben doch trotzdem Lust, unabhängig unterwegs zu sein und je nach dem auch die Welt zu entdecken – und das sollten wir uns nicht nehmen lassen.

Windows einrichten und installieren für Blinde

Ein langer Traum für Blinde und Sehbehinderte ist mit Windows 10 endlich in Erfüllung gegangen: Das Einrichten und Installieren als blinder oder sehbehinderter Anwender mit der Windows-Sprachausgabe ist endlich möglich. Wie lange haben wir drauf gewartet bei den Windows-Versionen! Bei Mac gab es diese Funktion schon viel länger! Jetzt gibt es diese Funktion endlich auch bei Windows. Man kann jetzt seinen Rechner selber einrichten und auch wenn ein Problem am Rechner ist, man hat sich einen Virus eingefangen oder man hat so viel installiert und möchte einfach das System wieder sauber kriegen, das ist als Blinder oder Sehbehinderter jetzt komplett selbstständig möglich. Ich habe es letztens erst selber gemacht und möchte in diesem Text meine Erfahrungen an Euch weitergeben.

Zunächst solltet Ihr natürlich die Windows-Sprachausgabe einschalten. Das macht Ihr mit Steuerung+Windows und dann Enter.

Um eine Systemwiederherstellung durchzuführen, müsst ihr auf Eurer Windows-Tastatur die Windows-Taste drücken und auf die Einstellung gehen (die Einstellungen könnte man auch als Kurzbefehl hinterlegen). In den Einstellungen müsst Ihr auf „Wartung und Update“ gehen und dann auf „System wiederherstellen“.

Wenn Ihr das mit Enter bestätigt habt, fragt Euch Windows, ob Ihr die Dateien, die auf eurem Computer sind, behalten wollt oder ob diese Dateien mit gelöscht werden sollen. Nun wird das System vorbereitet und die Sprachausgabe sagt das auch in Prozentzahlen an, wie weit der Vorgang fortgeschritten ist. Das geht ganz easy, der Prozess läuft völlig automatisch, das Gerät wird neu gestartet, dann wird alles vorbereitet und die Sprachausgabe hält Euch über alles auf dem Laufenden.

Wer nun denkt, Windows wäre schon fertig installiert, den muss ich leider enttäuschen. Ihr müsst leider noch ein paar Eingaben vornehmen. Zum Beispiel müsst Ihr Euren WLAN-Schlüssel eingeben, ggf. Eure Sachen wieder neu laden und so weiter. Zudem gibt es natürlich zahlreiche Einstellungen, die Ihr individuell nutzen könnt.

Ich hoffe, Euch in diesem Artikel ein bisschen vermitteln zu können, dass eine barrierefreie Installation jetzt nicht mehr nur Apple vorbehalten ist, sondern andere gängige Firmen nachziehen. Ich freue mich, dass bei Microsoft Barrierefreiheit wohl auch großgeschrieben wird und ich finde es ein wirkliches Stück Lebensqualität, dass ich jetzt auch meinen Windows-Rechner komplett so installieren und einrichten kann, wie ich es will, ohne sehende Hilfe und völlig barrierefrei. Das finde ich richtig klasse und da muss man auch echt mal danke sagen.

Seminar für aktive Mitglieder des Blindenvereins

Vergangenes Wochenende war ich auf einem Treffen für alle Ortsvereine des Blindenvereins in Gelsenkirchen.

Freitag
Ich bin um 10:02 Uhr von Lügde nach Paderborn gefahren, wo ich mich dann mit
den anderen teilnehmenden Mitgliedern meiner Ortsgruppe getroffen habe. Wir sind dann zusammen nach Gelsenkirchen gefahren und waren so um 13 Uhr dort. Während des Wochenendes waren wir in einem schönen Hotel untergebracht. Nachdem wir unsere Zimmer bezogen hatten, ging es in den Seminarraum. Dort wurden alle Namen der Teilnehmer vorgelesen, um zu schauen, wer alles da ist und wer nicht kommen konnte oder krankheitsbedingt ausgefallen ist. Anschließend wurden diverse Sachen besprochen, z. B. was man für Angebote im Verein machen könnte.
Auch zum Thema Alexa und Zeitungen gab es eine sehr schöne Diskussion, bei der wir überlegt haben, wie man Tageszeitungen über einen Alexa-Skill für Blinde barrierefreier zugänglich machen könnte. Nach dem Abendessen wurden die Ergebnisse einer Umfrage, die im Verein durchgeführt wurde, bekanntgegeben und wir haben noch lange darüber gesprochen.

Samstag
Heute wurden wir in verschiedene Arbeitsgruppen aufgeteilt. Davon gab es sieben Stück und einige waren auch parallel, das bedeutet, dass sie zur gleichen Zeit oder leicht versetzt angefangen haben. Ich war in den Arbeitsgruppen 1 und 5 (was das genau für Gruppen waren erzähle ich gleich). Das Seminar 1 ging von 9 Uhr bis zum Mittagessen, was um 12.30 Uhr war, und das Seminar 5 war dann am Nachmittag.
In der Arbeitsgruppe 1 ging es darum, wie man Veranstaltungen plant. Dafür haben wir uns in vier Kleingruppen aufgeteilt und einen kleinen Leitfaden, der beinhalten sollte, was man alles braucht oder machen muss, wenn man Veranstaltungen oder sonstiges plant, erarbeiten. Es sind eigentlich immer so dieselben Schritte, die man dadurch gehen muss. Wir bekommen das später auch noch als Handbuch.
In der Arbeitsgruppe 5 ging es um Technik, um alles, was man eben braucht, Computer mit Screenreader und Braillezeile natürlich, aber auch sein Smartphone, welche Möglichkeiten es blinden Menschen bietet und so weiter. Leider sind wir zwischendrin immer wieder vom Thema abgekommen, was ich etwas schade fand, aber es wurde trotzdem einiges angesprochen.
Nach dem Abendessen konnten einige noch eine Schokoladenverkostung mitmachen, aber nicht alle, weil die Teilnehmerzahl begrenzt war.

Sonntag
Heute saßen wir wieder alle im großen Saal zusammen. Es wurde von allen Arbeitsgruppen berichtet, damit man auch voneinander weiß, was alles besprochen und erarbeitet wurde. Am Ende haben wir noch einen Ausblick auf das kommende Jahr gemacht.

Es war ein sehr schönes Seminar, auch sehr anstrengend, aber eine gute Möglichkeit, um sich auch mal mit Aktiven anderer Ortsgruppen auszutauschen.

Seminar der „Pro Retina“ in Paderborn

Seminar der „Pro Retina“ in Paderborn
Am Wochenende vom 29.11. bis 01.12. war ich in Paderborn bei einem Seminar der Pro Retina. Das Seminar gehört zu einem Block von insgesamt fünf Grundseminaren. Anschließend kann man sich auf bestimmte Themenbereiche spezialisieren. Ich beispielsweise habe mich Hilfsmittel und Homepage/Website als Schwerpunkte gewählt. Auf diesem Weg kann man Berater bei der Pro Retina werden.

Am Freitag bin ich mit dem Zug nach Paderborn gefahren. Ich wohne nur 60 Kilometer davon entfernt und war daher schon um 13.00 Uhr da. So konnte ich noch vor dem Beginn mein Zimmer beziehen.
Um 15.00 Uhr ging es mit dem Programm los. Nach einer Vorstellungsrunde haben wir uns in Zweiergruppen aufgeteilt und verschiedene Fragen beantwortet. Danach haben wir die Fragen in der Großgruppe ausgewertet und den theoretischen Inhalt vertieft. Nach dem Abendessen gab es eine Sitzung, bei der wir nochmal in Dreiergruppen einen Fragebogen bekamen.

Am Samstag ging es nach dem Frühstück dort weiter, wo wir aufgehört haben: Mit dem Fragebogen. Allerdings haben wir diesmal auch Aufgaben bekommen, bei denen wir anhand von Rollenspielen die Theorie praktisch vertieften. Das war ziemlich interessant, die verschiedenen Charaktere von Menschen (z.B. Verschlossenheit, Hilfsbereitschaft) zu erleben und sich dadurch auch besser kennenzulernen. Nach der Kaffeepause haben wir Gruppengespräche gemacht, in denen es darum ging, wie man Ortsgruppen richtig anleitet. Bis zum Mittagessen haben wir noch besprochen, was wir verstanden haben und Unklarheiten beseitigt.
Nach dem Mittagessen machten wir wieder ein Rollenspiel, bei dem jemand ein schwieriges Erlebnis teilte und es dann darum ging, wie man dieser Person helfen kann.

Der Sonntagmorgen startete wieder mit einem leckeren Frühstück. Im Seminarraum gab es dann nochmal Rollenspiele. Diesmal ging es darum, wie man mit „Störenfrieden“ in einer Gruppe und mit Frustration und Kritik konstruktiv und wirkungsvoll umgeht. Das war eigentlich schon der ganze restliche Tag. Um 12.30 Uhr war das Seminar zu Ende.

Der Service in dem Hotel, in dem wir waren, war ziemlich toll. Auch die Seminarleitung war sehr kompetent. Einziges Problem war manchmal, dass das Haus sehr verwinkelt ist, weshalb man sich als Sehbehinderter relativ leicht verlaufen kann. Ansonsten jedoch war alles super und ich freue mich schon aufs nächste Mal.

Sailor Moon – gefährliche Blumen

In diesen tollen Hanimi-Streifen, der 100 Minuten lang dauert, geht es um Bunny Tsukino und ihre vier Freunde. Es ist ein toller Film, der Mitte oder Ende der 90er jahre rausgekommen ist. Als diese tolle Anime-Serie ihren Höhepunkt hatte, gab es damals bei RTL2 nachmittags großes Kinoprogramm mit verschiedenen Zeichentrick-, Anime- oder Manga-Serien und da war Sailor Moon natürlich mit dabei.
Sailor Moon gab es als Serie und später gab es einen Spielfilm, in dem es um die Vorgeschichte geht.
Konkret geht es darin um den Freund der Erziehung. Er hat sein Gedächtnis verloren hatte, zudem sind seineEltern bei einem tragischen Unfall gestorben. Ein Freund aus dem Weltraum, der von den Problemen weiß, schenkt ihm eine Blume. Doch diese Blumen sind gefährlich. Nur die Katze Luna kennt das Geheimnis. Sie sucht Sailor Moon und ihre vier Freundinnen aus, um den Planeten Erde vor den bösen Mächten zu retten. Bunny ist die Anführerin und die Mondprinzessin. In der Serie wird auch öfter gezeigt, wie der Mondplanet unter Bunnys Herrschaft war. Hier wurden sie jedoch von bösen Mächten angegriffen. Bei dem Kampf um ihren Planeten sind sie gestorben und mit Hilfe des Mondkristalls (in der Serie „Silberkristall“ genannt) in neuen Körpern wieder geboren.
Bei Sailor Moon geht es aber auch darum, was man in Japan anzieht, wie Jugendliche in Japan zur Schule gehen und was sie für Schwierigkeiten haben. Das wiederum hört sich ja im ersten Moment eher wie eine tolle Teenie-Geschichte an, aber wie gesagt, diese fünf Mädchen, die von der Katze Luna ausgesucht wurden, haben das Geheimnis: Sie können sich in die Sailor Krieger verwandeln.
Es geht so los, dass man einen kleinen Jungen sieht, der im Krankenhaus sitzt und weint, weil seine Eltern verstorben sind. Dann kommt ein Junge aus dem Weltraum, der ihm eine Blume schenkt. Danach sieht man ihn wieder, wie er mit Bunny einen Spaziergang macht und ihre vier Freunde plus die kleine Tochter, die aus der Zukunft in die Gegenwart gereist ist, schauen zu. Als sich die beiden gerade küssen wollen, kommt dieser Junge aus dem Weltraum wieder und sagt, dass er die Blume gefunden hat und ihm geschenkt hat. Der Junge kann sich eigentlich gar nicht mehr dran erinnern, weil er sein Gedächtnis verloren hatte und merkt erst später, was los ist. Dann, als nächstes, sehen wir die beiden Katzen Luna und Artemis, wie sie bemerken, dass es ein Himmelskörper die Erde bedroht. Die Nachrichten berichten darüber sagen, dass dieser Planet nicht die Erde berühren wird,  trotzdem tauchen Monster auf der Erde auf, die von der Sailor-Mannschaft besiegt werden.
Der Junge ist beeindruckt von den starken Mädchen. Diese versuchen dann, auch mit ihrer Tele Transformation oder Sailor Moon Transformation auf diesen Himmelskörper zu reisen und landen auf diesem Planeten in einer spannenden Freiheit, in der sie die Erde retten. Ja, sie schaffen es, aber wie wird an dieser Stelle nicht verraten. Schaut Euch einfach diesen tollen Film an. Auch der Soundtrack zu diesem Film ist wirklich klasse.