Inklusionsbotschafter W. Biermanski

Wolfgang Biermanski bei den Bibern

Für den Inklusionsbotschafter Wolfgang Biermanski, der sich u.a. für die Teilhabe von taubblinden Menschen einsetzt, war es ein interessanter Tag im Nationalpark-Zentrum Eifel in Schleiden, wo der taubblinde Entdecker u.a. auf die Biber traf. Ringsherum um das Nationalpark-Zentrum auf einem kleinen Berg in malerischer Natur gelegen gab und gibt es einiges zu entdecken, wie Wolfgang Biermanski berichtet. Ihn interessierten dabei die Wildnis(t)räume besonders, welche als inklusive Erlebnisausstellung angepriesen wurden und es auch waren.

https://kobinet-nachrichten.org

Rollstuhlskaten

Meisterschaften im Rollstuhlskaten

Nach dem Auftakt im vergangenen Jahr in Hamburg wurden heute in Berlin zum zweiten Mal Deutsche Meisterschaften im Rollstuhlskaten ausgetragen. Als jüngste Starterin eröffnete die 6-jährige Melisa-Aylin aus Bielefeld den Wettbewerb in der Skatehalle an der Revaler Straße in Friedrichshain. Mit stürmischem Beifall wurde auch Katarina Witt als Schirmherrin der Veranstaltung begrüßt.

https://kobinet-nachrichten.org

Inklussionskompass

Fulda mit Inklusionskompass

Mitte der vergangenen Woche wurde der neue regionale Online-Ratgeber für Menschen mit Behinderung „InklusionsKompass Fulda“ freigeschaltet. Bereits nach einer Woche haben sich dort mehr als 60 Firmen und Organisationen mit ihren Inklusiven und / oder barrierefreien Leistungen für Menschen mit Behinderung eingetragen. Über 3000 Mal wurden die zahlreichen Leistungen bisher von interessierten Menschen aus der Region Fulda abgerufen.

https://kobinet-nachrichten.org

Mit den Ohren sehen

Mit den Ohren sehen

Das Projekt “seeing with ears” ist für die besonderen akustischen und räumlichen Gegebenheiten des Großen Wasserspeichers in Berlin konzipiert und stellt eine Recherche zu dem Vermögen, über den Gehörsinn ein dreidimensionales Bild zu entwickeln, dar. Eine blinde Performerin, eine Musikerin und eine Tänzerin erforschen dabei am 25. Mai um 20.00 und 22.00 Uhr und am 2. Juni um 16.00 und 20.00 Uhr das Prinzip der Echoortung im Raum durch eigene Klicklaute und hörbar gemachte Tonaufnahmen von Fledermäusen. So heißt es in der Ankündigung für das Stück über Wahrnehmungsgrenzen, Annäherungsversuche und der Unerreichbarkeit des Anderen, auf das die Inklusionsbotschafterin Silja Korn aufmerksam macht.

https://kobinet-nachrichten.org

Bilanz zum Protesttag

Aktion Mensch Bilanz zum Protesttag

Vom 27. April bis 12. Mai fanden über 700 Veranstaltungen im Rahmen des Europäischen Protesttages zur Gleichstellung behinderter Menschen in Deutschland statt. Die Aktion Mensch hat auch dieses Jahr den Protesttag wieder koordiniert und finanziell unterstützt. Welche Highlights es beim Protesttag gab und welche Pläne die Aktion Mensch zukünftig hat, darüber sprach kobinet-Redakteur Ottmar Miles-Paul mit der Leiterin des Bereichs Aufklärung der Aktion Mensch, Christina Marx, die in dem Interview eine erste Bilanz des Protesttages zog

https://kobinet-nachrichten.org

Rettungsdienst und Katastrophenschutz

Blinde Menschen aktiv im Rettungsdienst und Katastrophenschutz

„Als blinder Mensch ehrenamtlich aktiv im Rettungswesen und Katastrophenschutz – Wie kann das gehen?“, so lautet der Titei einer Veranstaltung des Kasseler Vereins zur Förderung der Autonomie Behinderter (fab), die am 22. Mai um 19:00 Uhr im freiRAUM des Kasseler Zentrums für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen in der Samuel-Beckett-Anlage 6 in 34119 Kassel stattfindet.

https://kobinet-nachrichten.org

Mobiservice


Mit Hase online zum Mobiservice

Die Anmeldung des Hilfeservice der Bahn ist in der Jetztzeit angekommen, erfuhr kobinet heute von Kay Macquarrie. Ab sofort geht es mittels „Hase“ mit wenigen Klicks zur Onlineanmeldung des Mobilitätsservice. „Keine unfassbaren, erniedrigenden 79 Formulareinträge mehr, um die DB digital um Hilfe zu bitten. Das hat nicht die Deutsche Bahn geschafft, sondern ein einzelner (!), smarter Entwickler aus Süddeutschland. Chapeau“, so der Kieler, dessen Petition zum Bahnfahren bisher mehr als 88 000 Leute unterschrieben haben.

https://kobinet-nachrichten.org

HERD

Verrückt nach Herd

Die Küche hat sich in den letzten Jahren zu einem der wichtigsten Orte des sozialen Miteinanders entwickelt. Beim gemeinsamen Schnippeln, Kochen und Probieren, Reden und Lachen spielen Status, Geschlecht, Alter, Herkunft oder Behinderung keine Rolle. Wichtig sind das gemeinsame Erlebnis und der gemeinsame Genuss. Verrückt nach HERD ist das erste barrierefreie Kochbuch für alle, die Spaß an Küche und Miteinander haben.

 

https://kobinet-nachrichten.org