Kartoffelsuppe mit Zwiebelkuchen

1.

Für den Zwiebelkuchen:

Den Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen.

Den Brotteig auf einer leicht bemehlten Fläche ausrollen und auf ein gefettetes Backblech legen. Zwiebeln abziehen und fein schneiden. Butter in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebeln darin portionsweise etwa 8 Minuten glasig dünsten, mit dem Schmand verrühren, pikant salzen und pfeffern und mit Kümmel und Muskat würzen. Die Zwiebelmasse auf dem Teig verstreichen, mit Speck bestreuen.

Den Kuchen in 20–25 Minuten knusprig goldgelb backen.

2.

Für die Kartoffelsuppe:

Die Kartoffeln schälen und waschen. Die Zwiebel und den Knoblauch abziehen. Die Möhren und den Sellerie schälen. Porree putzen, längs halbieren, abbrausen. Alles in walnussgroße Stücke schneiden. Petersilie und Liebstöckel abbrausen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und fein hacken.

Das Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebel 5 Minuten glasig dünsten. Kartoffeln und restliche Gemüse zugeben, Brühe zugießen, salzen, pfeffern und mit Majoran und Muskat würzen. Suppe aufkochen und zugedeckt etwa 20 Minuten köcheln. Bei Bedarf noch etwas heißes Wasser zugießen. Die Suppe pürieren und nachwürzen. Dann in Teller geben und mit den Kräutern bestreuen. Die Kartoffelsuppe mit dem Zwiebelkuchen servieren.

Tipp: Bitten Sie den Bäcker des Vertrauens um den Brotteig. Alternativ einen fertigen Flammkuchenteig verwenden, der evtl. etwas weniger Belag und Backzeit benötigt.

Erkältungssüppchen vom Huhn

Zutaten für 4 Portionen:

1 Suppenhuhn oder 800 g Hühnerfleisch
1 Bund Möhre
1 Knollensellerie
1 Kohlrabi
2 Petersilienwurzel
1 Bund Petersilie, glatte, frische
  1 ½ Liter Wasser, nach Bedarf
Salz
200 g Nudeln, (Fadennudeln oder andere Suppennudeln)

Zubereitung:

Das Suppenhuhn, frisch oder gefrostet, in ca. 1 1/2 l Salzwasser ansetzen.
Ideal ist ein frisches Huhn vom Bauern. In 2 – 3 Stunden weich kochen,
sodass

es Fett auf der Oberfläche bildet. Wer will, kann auch noch Gemüsebrühe dazu
geben.

Dann das ganze Suppengemüse säubern, klein schneiden und in die Brühe geben
und bissfest kochen.

Das Huhn nimmt man raus und kann kleine Stücke Fleisch an die Suppe geben.
Zum Schluss gibt man dann die Suppennudeln, welche in Salzwasser extra
gekocht

wurden, an die Suppe. Garniert wird mit frischer Petersilie.

Man kann auch nur die Brühe ohne Fleisch, Nudeln und Gemüse Kranken zum
Aufbau reichen, damit sie wieder zu Kräften kommen. Je nach Appetit des
Kranken

können in der Hühnersuppe die einzelnen Zutaten drin gelassen werden.

Es ist schon lange bekannt: wenn man erkältet ist hilft es, ein
Hühnersüppchen schlürfen. Es ist ein uraltes Haus- und Heilmittel und war
schon im Mittelalter

bekannt. Das Huhn hat in der Brust viel Zink angereichert, welches gut bei
einer Grippewelle hilft. Zusätzlich werden durch das heiße Süppchen und die

Dämpfe die Nasenschleimhäute angeregt, dass sie abschwellen können.

Ebenfalls macht der heiße Dampf der heißen Suppe die Atemwege so heiß, dass
sich Viren nicht halten können.

Also, es lohnt, sich in der kalten Jahreszeit doch öfter mal ein
Hühnersüppchen zu gönnen und somit der Erkältung entgegen zu wirken.

Quelle:
https://www.chefkoch.de/rezepte/1184801224492115/Erkaeltungssueppchen-vom-Huhn.html?utm_source=NL_rdt

&utm_medium=email&utm_campaign=RDT_30.11.19_1307314&utm_content=7&r=67170304736881514&lid=1307314&pm_ln=7

Brokkolicremesuppe mit gerösteten Mandelblättchen

Zutaten für 4 Portionen:

400 g Brokkoli
1 Möhre
2 Kartoffeln
1 Zwiebel
2 EL Sonnenblumenöl
1 l Gemüsebrühe
Salz
Cayennepfeffer
1 – 2 TL geriebener Ingwer
Frisch gemahlener Pfeffer
Muskat
100 g Sahne
20 g Mandelblättchen

Zubereitung:

1 Brokkoli putzen, waschen und in Röschen schneiden. Möhre und Kartoffeln
schälen, waschen und in Würfel schneiden. Zwiebel schälen und würfeln. Öl in
einem Topf erhitzen. Vorbereitete Zutaten darin andünsten. Mit Gemüsebrühe
ablöschen und ca. 20 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Cayennepfeffer,
Ingwer,
Pfeffer und Muskat abschmecken.
2 Die Suppe pürieren und warm stellen. Sahne unterziehen. Mandelblättchen in
einer Pfanne ohne Öl rösten und zum Schluss darüberstreuen.

Quelle:
https://www.bildderfrau.de/kochen-backen/rezepte/article206615953/Brokkoli-Cremesuppe-mit-geroesteten-Mandelblaettchen.html?utm_source=e-mail&utm_medium=newsletter&utm_campaign=newsletter-diaet-rezepte&utm_content=kochen-backen
kuechentipps-owner@listi.jpberlin.de

Zucchinisuppe mit Pfefferminze

Zutaten für 4 Portionen:

1 Zwiebel
2 Zehe/n Knoblauch
1 TL Salz
250 g Hähnchenbrustfilet (s)
4 EL Öl
500 g Zucchini
4 Tomate (n)
500 ml Gemüsebrühe
200 g süße Sahne
Salz und Pfeffer
1 Prise (n) Zucker
 ½ Zitrone (n)
etwas Speisestärke
1 Bund Pfefferminze

Zubereitung:

?Arbeitszeit ca. 30 Minuten ?Gesamtzeit ca. 30 Minuten

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen. Fein hacken und in erhitztem Öl
anbraten. Fleisch in Würfel schneiden, zu den Zwiebeln geben und mitbraten.
Die
geputzte und in Würfel geschnittene Zucchini dazugeben und mit anschwitzen.
Die Tomaten häuten und entkernen. In Würfel schneiden und zugeben. Mit der
Brühe auffüllen und das ganze bei mäßiger Hitze 10-15 Min. kochen lassen.
Anschließend die Sahne untermischen. Mit Salz, Pfeffer, Zucker und
Zitronensaft
kräftig abschmecken. Die Suppe mit angerührter Speisestärke leicht binden.
Gehackte Pfefferminze untermischen und servieren.

Quelle:
https://www.chefkoch.de/rezepte/511681146840107/Zucchinisuppe-mit-Pfefferminze.html?utm_source=com.apple.UIKit.activity.Mail&utm_medium=Social%20Sharing%20CTA&utm_campaign=Sharing-iOS

Wurzelgemüse-Eintopf mit Wiener Würstchen

Zubereitungszeit ca. 20 Min./Garzeiten ca. 25 Min.

Zutaten für ca. 4 Portionen:

500 g Kartoffeln
(vorwiegend festkochend)
400 g Möhren
200 g Pastinaken
200 g Lauch
1 Knoblauchzehe
2 El Rapsöl
500 ml Rinderfond
2 Tl Paprikapulver
Salz
Pfeffer (aus der Mühle)
8 Wiener Würstchen
1 Bund glatte Petersilie

Zubereitung:
1. Kartoffeln, Möhren, Pastinaken schälen und in ca. 2 cm große Stücke schneiden. Lauch waschen, trocknen, putzen und in Ringe
schneiden. Knoblauch abziehen, fein hacken. Alles ca. 5 Min. in Rapsöl dünsten. Rinderbouillon angießen, Eintopf bei mittlerer Hitze
ca. 15 Min. köcheln lassen, mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen.
2. Würstchen in Scheiben schneiden, zum Eintopf geben und weitere 2–3 Min. miterhitzen. Petersilie waschen, trocken schütteln, klein
schneiden. Eintopf nochmals mit Salz, Pfeffer abschmecken und mit Petersilie bestreut servieren.

Quelle:
www.tegut.com

Maronensuppe mit Orangenfilets

Maronen gehören mindestens genauso sehr zum Herbst wie Kürbis und Co. Diese cremige Suppe erhält durch rosa Pfefferkörner und Orangenstückchen einen überraschend frischen Twist.

Fertig in 25 Minuten

einfach, ohne Alkohol, Schnell, Vitaminreich

Pro Portion: 410 kcal, 22g Fett, 45g Kohlenhydrate, 5g Eiweiß

Zutaten für 3 portionen:

300 Gramm Maronen
3 Lauchzwiebeln
2 EL Butter
500 Milliliter Rinderbrühe (kräftig)
125 Gramm Schlagsahne
1 Orange
Salz Pfeffer (frisch gemahlen)
3 TL Crème fraîche
rosa Pfefferkörner

Zubereitung:

Maronen klein würfeln. Lauchzwiebeln putzen, abspülen und in feine Ringe schneiden. Butter in einem Topf erhitzen, die Maronen und die Hälfte der Lauchzwiebeln darin anbraten. Brühe und Sahne dazugießen und alles etwa 15 Minuten kochen lassen.

Die Orange so dick schälen, dass die weiße Haut vollständig mit entfernt wird. Orangenfilets mit einem scharfen Messer zwischen den Trennhäuten herauslösen, den Saft dabei auffangen.

Suppe mit einem Stabmixer fein pürieren, den aufgefangenen Orangensaft dazugießen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn die Suppe zu dick ist, mehr Brühe oder Orangensaft dazugeben.

Suppe auf Teller verteilen und je einen Klecks Crème fraîche daraufgeben. Orangenfilets in die Suppe geben und mit den restlichen Lauchzwiebelringen und zerdrückten rosa Pfefferbeeren bestreuen.

Quelle: brigitte rezept-newsletter

Eintopf mit Huhn, Kürbis und Aprikosen

Die Herbstvariante der altbekannten Hühnerbrühe. Schmeckt mindestens genauso gut wie der Klassiker!

Fertig in 60 Minuten

einfach, Diät-Rezept, ohne Alkohol

Pro Portion: 390 kcal, 17g Fett, 41g Kohlenhydrate, 15g Eiweiß

Zutaten für 2 portionen:

750 Milliliter Hühnerbrühe (klar)
2 EL Tomate (Stücke, Dose)
1 TL italienische Kräuter (getrocknet)
1 Bio-Hähnchenkeule (groß; 250 g)
1 Päckchen TK-Suppengrün (70 g)
350 Gramm Hokkaido
1 Zwiebel (50 g)
40 Gramm getrocknete Aprikose
3 EL saure Sahne (oder Sauerrahm; 10 % Fett)
2 TL Olivenöl (nativ)
0,25 TL Paprika edelsüß
0,25 tL Rosenpaprika
40 gramm Perlgerste (z. B. „Feine Premium Gerste wie Reis“ von Brüggen)
Salz
Pfeffer (frisch gemahlen)
Petersilie

Zubereitung:

Hühnerbouillon, Tomaten und Kräuter aufkochen. Hähnchenkeule und Suppengrün zugeben und bei mittlerer Hitze ca. 30 Minuten kochen.

Inzwischen Kürbis (Hokkaido muss nicht geschält werden), Zwiebel und Aprikosen klein schneiden. Saure Sahne, Olivenöl und Paprika verrühren.

Das Fleisch herausnehmen. Brühe aufkochen und Perlgerste, Gemüse und Aprikosen darin 20 Minuten kochen. Das magere Fleisch von Haut und Knochen lösen, in Stücke teilen und zum Eintopf geben.

Den Eintopf mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Paprikasahne und gehackter Petersilie anrichten.

Tipp!

Perlgerste ist auch als Graupen oder Perlgraupen bekannt. Da Perlgerste stark quillt, eventuell noch eine Tasse Hühnerbouillon zugeben, wenn die zweite Portion erhitzt wird.

Diese Kürbissuppehat 9 g Ballaststoffe.

Quelle: brigitte rezept-newsletter

Kürbissuppe mit Kokosmilch und Birne

Zubereitungszeit: 30 Min.
Koch- bzw. Backzeit: 50 Min.
Gesamtzubereitungszeit: 1 Std. 20 Min.

Gestern gab es ein saisongerechtes Abendessen: Kürbissuppe. Dies allerdings ungeplant, denn beim Einkauf konnte ich nicht am Hokkaido-Kürbis – oder Oranger Knirps, wie er hier in der Schweiz heißt – vorbeigehen. Das Teil wog 1,8 kg und ich habe mit den Zutaten und vor allem den Gewürzen improvisiert und Neues ausprobiert.

Zutaten

1 Hokkaido-Kürbis (Oranger Knirps)
2 mittelgroße Kartoffeln
1 Birne (meine Sorte war Conference)
suppengemüse (2 Karotten, 1 Stück Sellerie, 1-2 Zwiebeln, kleines Stück Lauch, Petersilie)
1 nicht zu kleines Stück Ingwer (mind. 6 cm)
1,5 – 2 L Gemüsebrühe
500 ml Kokosmilch
​Gewürze: Zimt, Curry, Kurkuma, Chiliflocken, Muskatnuss, gemahlener Kreuzkümmel, Piment Salz nach Belieben

Zubereitung

1. Das Gemüse waschen, schälen, in Stücke schneiden. Der Orange Knirps muss nicht geschält werden, ordentlich waschen und abrubbeln reicht.
2. In einem großen Topf ein Stück Butter schmelzen und darin die Zwiebeln leicht andünsten. Lauch, Karotten, Sellerie und Kartoffeln zufügen und ein paar Minuten schmoren. Dann mit Kürbisstücken und Brühe auffüllen und den fein geraspelten Ingwer dazugeben. Das Ganze aufkochen und auf mittlerer Hitze 20-30 Minuten sanft köcheln lassen. Die Birnenstückchen nach 15 Minuten beigeben.
3. Wenn das Gemüse schön weich ist, mit dem Mixstab pürieren und die Kokosmilch unterrühren. Ist die Suppe zu dick, dann evtl. mit etwas Brühe verdünnen.
4. Jetzt beginnt der schönste Teil: das Würzen. Curry habe ich nur wenig verwendet, dafür etwas mehr Kurkuma, mindestens zwei gute Prisen Muskatnuss, ein wenig Piment, etwas mehr Kreuzkümmel, Zimt in gleicher Menge und nicht zu wenig Chiliflocken. Am Ende habe ich noch etwas nachgesalzen. Wie immer ist das Würzen eine ganz individuelle Angelegenheit; ich fand die Mischung insgesamt sehr harmonisch.
5. Wir haben die Suppe mit gehackter Petersilie und einem kleinen Schuss von einem guten steirischen Kürbiskernöl genossen.

Solltet ihr die Suppe nachkochen, wünsche ich euch einen guten Appetit!

Kartoffel – Zucchini – Suppe mit Käse

Zutaten für 2 Portionen:

300 g Kartoffeln
300 g Zucchini
100 g Käse( z.B. Gouda), gerieben
500 ml Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen und die Enden der Zucchini abschneiden. Beides in
Scheiben schneiden und zusammen mit der Brühe in einem mikrowellengeeigneten
Gefäß mit Deckel erst bei 1000 Watt für 5 Minuten in der Mikrowelle,
anschließend bei 600 Watt für weitere 10 Minuten garen. Alternativ dazu auf
dem Herd kochen, bis das Gemüse weich ist. Danach pürieren, den geraspelten
Käse unterrühren und diesen schmelzen lassen. Mit Salz und Pfeffer
abschmecken.

Quelle: http://www.chefkoch.de

Rohe Tomatensuppe

Zutaten für 4 Portionen:

1 kg Tomate, Reife
¼ Liter Wasser
Salz
125 ml süße Sahne
5 EL Kondensmilch
1 Spritzer Zitronensaft
1 Prise (n) Zucker
Tomatenketchup
Thymian, getrocknet
Oregano, getrocknet
Petersilie, frisch gehackt

Zubereitung:

Gut reife Tomaten waschen, brühen, häuten, roh mixen und wer mag,
durchpassieren, mit Wasser, Rahm und Dosenmilch gut verschlagen, mit Salz, 1
Prise Zucker, wenig Thymian und Oregano sowie etwas Tomatenketchup gut
abschmecken. Unter Schlagen am Herd erhitzen, jedoch nicht kochen lassen.
Zuletzt Zitronensaft und etwas frisch gehackte Petersilie dazugeben, noch
einmal abschmecken und sofort servieren.

Quelle:
http://www.chefkoch.de