Super Mario von Lego

Lego ist mit Nintendo eine Kooperation eingegangen und vertreibt jetzt Super Mario-Sets. Interessant daran ist, dass der Mario eine Figur ist, die nicht gebaut werden kann, sondern die eine Art Bildschirm an sich hat, mit dem man sich ein kleines Bild zu Hause aufbaut und dass man dem Super Mario dann dadurch schicken kann. Es sind dazu auch Bilder und Videos erschienen und der Henry von der kleinen Baustelle Lyrics Klemmbausteinlyrik hat dazu ein Video gemacht, was ich unten in diesem Artikel verlinken will. Eine tolle Idee von Lego, diese Kooperation einzugehen! Es soll voraussichtlich 15 Sets geben. Ob man jetzt alle braucht, um diese Super Mario-Welt aufzubauen, ist noch alles unklar. Es gibt ein Video zu mit zwei Kindern, die den Super Mario durch eine Welt laufen lassen, aber mehr ist leider noch nicht bekannt, was es aber umso spannender macht – seht selbst:

Polizei-Set von Bluebrixx

In einem Video von der Firma Bluebrixx zeigen sie drei Polizeiautos und den Parkplatz dazu – alles zusammen für 27 € und paar gequetschte, also ein wirklich tolles Set zu einem super Preis, mit drei Polizeiautos. Ein Stickerbogen kann zusätzlich bestellt werden. Es handelt sich nicht um ein Spielset, sondern um ein Set zum Hinstellen. Es passen nämlich in die Polizeiautos keine Minifiguren rein, was ich sehr schade finde. Wirklich schön finde ich die Kombi mit dem Parkplatz, denn dadurch sind es ja praktisch zwei Sets, da der Parkplatz separat zu den Autos ist. Im Video wird auch gezeigt, warum sie das so machen, weil man ja die Teile auch anders verbauen kann. Leider ist zur Zeit die Polizeizentrale nicht lieferbar, aber sie soll laut Video nachkommen.
Drei schöne Polizeiautos in grün-weiß, wie die Polizei früher aussah, mit tollen Extras.

Neue Tankstelle von Lego City

Lego hat jetzt eine neue Tankstelle rausgebracht in der City-Welt. Der Thomas Panke vom Held der Steine hat es aufgebaut, begutachtete es und warnt alle Händler und Interessenten, die sich dieses Set kaufen wollen: Wartet, bis es 50% oder 30% Rabatt gibt.
Abgesehen davon ist das Set ganz nett, außer, wie gesagt, dass der Preis sehr teuer ist.
Es ist eine klassische Tankstelle mit zwei Tanksäulen, zwei Autos und vier Figuren.
Das Spielset ist für Kinder ab fünf Jahren bestimmt, also ein Anfangsset, und hat insgesamt 320 Teile.
Bezüglich Aufkleber hat Lego mal wieder nicht gespart, Das Aufbauen macht für Anfänger bestimmt Spaß, aber ich sage es immer wieder, wartet bis die Prozente drauf gibt.

Lego City tuning-Werkstatt

Der Thomas Panke vom „Held der Steine“ hat ein neues Set aus der City-Reihe vorgestellt und es aufgebaut, nämlich die Tuning-Werkstatt – auch ein wunderschönes Set.
Für ca. 100 Euro bekommt man ein paar Autos, ein Motorrad und ein paar Figürchen. Leider gibt es die Werkstatt nicht an einem Stück mit Büro, Zug und der kleinen Hundehütte. Das ist alles extra. Aber es sind auch 14 Aufkleber wieder dabei, was auch immer toll ist. Das Set ist für Kinder ab 6 gedacht. Die Tuning-Werkstatt selber sieht richtig toll aus, mit Hebebühne und allem, was das Herz so erwartet. Ihr könnt diese Hebebühne sogar nach oben schieben. Im Gegensatz zur Tankstelle hat das Gebäude von der Werkstatt auch eine Bodenplatte.
Naja, jetzt bin ich mal gespannt. Ich hole es mir mit meinem kleinen Neffen und werde es mit ihm gemeinsam aufbauen. Mal schauen, wie es uns gefällt.

Bluebrixx und das Lego-Dilemma

Im letzten Jahr hatte Bluebrixx, der Hersteller, die mit ihren eigenen Sets und vielen anderen Sets aus dem japanischen Raum vertreiben, ein Problem mit Lego. Im letzten Jahr hat die Firma Bluebrixx, die ja viele Sets anbieten und eigentlich auch schöne Sachen haben, Besuch von Lego bekommen. Es ging um ein Set, in dem Figuren drin waren, die wie Lego aussahen und Lego hat dagegen protestiert und ist dagegen vorgegangen. Sie haben zu Bluebrixx gesagt, ihr dürft sie nicht mehr verkaufen, und haben das vor Gericht auch durchgesetzt. Es wurden viele Sets beschlagnahmt, Figuren wurden aus dem Verkauf genommen und Bluebrixx hatte dann dieses Set II angeboten, aber mit Figuren ohne Kopf, was ich schon sehr sehr schade fand, wo diese Figuren gar nicht wie Lego Figuren aussahen, andere Köpfe haben und andere gelenkte Beine und so weiteres
Ja aber zurück zur Entscheidung. Im Juli – so wurde es auch im neuesten Video von Bluebrixx vom Klaus erzählt, der da mit Micha war und die gemeinsam versucht haben, ein bisschen aufzuschlüsseln. Lego hat die 3D Marke für die Figuren geschnappt und möchte versuchen, die anderen eben zu löschen. Es geht dabei um ein Patent, was eigentlich schon längst abgelaufen ist, aber Lego ist ja nicht doof und darum haben sie die 3D Marke zum Patent angemeldet, weil das alte Patent eben abgelaufen ist. Das Patent ist jetzt für 25 Jahre gültig und darum kamen wir eigentlich zu dieser 3D Marke. Das Problem war einfach, dass viele Firmen die Produkte nach Ablauf des Patents auch verkaufen durften, was Lego eben nicht wollte und weswegen es sehr viel Streit gab. Ich kann mir das nur vorstellen, dass Lego Angst vor Geldeinbußen hat und dass sie nicht mehr der Marktführer sein können, aber wenn man sieht, was alles aus Japan kommt und wie viel günstiger die Sachen sind, muss ich sagen, gehe gerade ich lieber zu den günstigen Konkurrenten. Das ist doch wirklich klasse, was man da alles kaufen kann. Wir erinnern uns auch an Thomas Panke, den Held der Steine. Er hatte ja auch mit Lego zu tun und haben auch jede Beziehung zu denen abgebrochen. Ich finde das alles ziemlich schwierig. Klar, jeder möchte die Obermacht haben und was er macht soll auch niemand anderes machen, aber man sollte meines Erachtens nach etwas gemeinschaftlicher und respektvoller zusammenarbeiten. Lego hat eine gute Qualität und das ist nicht abzustreiten. Lego setzt sich auch sehr aktiv für Barrierefreiheit ein, damit blinde Menschen selbstständiger Lego bauen können. trotzdem wünsche ich dem Bluebrixx-Leuten, dass es
wirklich gut für sie ausgeht, dass sie diesen Kampf gegen diesen großen Konzern gewinnen und dass die Konflikte aus dem Weg geräumt werden können.

40 Jahre Piraten bei Lego

1980 ist das erste Piratenschiff weil Lego aufgetaucht. Es hat damals 189 DM gekostet. Ein wunderschönes Set, was im April dieses Jahres neu aufgelegt wird.
Es ist viel passiert in diesen 40 Jahren. Der Henry z. B. Hat erst vor kurzem ein Video zu diesem Thema gemacht. Dieses Set damals hatte 900 Teile und war auch das erste Set, bei dem die Gesichter der Figuren Bärte und Augenklappen und so weiteres hatten. Einige Teile waren sogar exklusiv für dieses Set bedruckt, es gab ein Beiboot mit Paddeln, viele Schwerter, Kanonen und es war das damals größte Set, was die hatten. Nun, 40 Jahre später, gibt es eine Neuauflage dieses Sets und ich hoffe natürlich, dass die richtig schönen Welten von früher wiederbelebt werden. Man muss einfach dazu sagen, es ist ein wunderschönes Set damals gewesen und ich hoffe, dass Lego dieses Jahr bei der Neuauflage auch wieder ein wunderschönes Set auf dem Markt bringt und ich hoffe, es wird nicht so teuer.

Eigenes Klemmbaustein-Set selber entwerfen

Heute möchte ich Euch was interessantes, was ich gerade von Johnny’s world gesehen habe, erzählen. Der Thorsten hat nämlich ein eigenes Set – eine Burg – entworfen.
Dazu hat er sie erst am Computer gebaut, um dadurch eine Anleitung zu entwickeln, was wohl nicht ganz einfach war. Die Burg hat über 4000 Teile und er wird nach und nach diese Burg mit Klemmbausteinen aufbauen und darüber berichten.
Ich habe echt Respekt davor. Es ist ja schon langwierig genug, über 4000 Teile einzeln herauszusuchen und zu bestellen und dann gibt es ja auch manchmal Fehler in der Anleitung, die ausgemerzt werden müssen. Also, ich bin echt gespannt, wie die Burg am Ende aussieht, weil es visuell durchaus einen Unterschied macht, ob man sie mit echten Teilen gebaut oder am Computer gebaut sieht. Sicherlich wird es noch einige Zeit dauern, bis man die fertige Burg bewundern kann. Aber wenigstens hat sich der Thorsten eine tolle Beschäftigung für Corona-Zeiten gesucht 😉
https://youtu.be/SAMRpeUn7ks

Der neue Millennium Falke von Lego

        Lego hatte einen neuen Millennium Falken aus der Star Wars Reihe veröffentlicht und der Thorsten von Johnny’s world hat ein Video darüber gemacht, einen Zweiteiler, in dem er den Millennium Falken aufbaut. Achtung für alle Blinden und Sehbehinderten: Es gibt in dem ersten Teil einen kleinen Fehler, der durch ein Missgeschick beim Schneiden passiert ist, nur für alle blinden und sehbehinderten Interessierten, die das Video anschauen wollen, nicht, dass ihr verwirrt seid, weil ich war kurzzeitig verwirrt, das aber nur kurz am Rande. Es ist nicht der erste Millennium Falke, den es von Star Wars gibt, sondern schon die 9. Auflage. natürlich gab es im Laufe der Auflagen viele Veränderungen, deshalb nochmal kurz worum es geht. Es ist der Millennium Falke aus den letzten Star Wars Film mit ungefähr 1300 Steinen und es ist ein wirklich schönes Modell.
wo vieles natürlich verbessert, aber auch verschlechtert wurde und der Thorsten von Johnny’s World hat beim Aufbauen sehr schön erklärt, was er gelungen fand, aber auch die vielen Nachteile erläutert, die das Set seines Erachtens hat. Das Erwähnenswerteste ist, dass es nicht so teuer wie die anderen Falken ist, aber alles andere müsst Ihr Euch im Video anschauen.

https://youtu.be/nUA_GsxQJ14
https://youtu.be/dJIjatXdaMg

Blind Tiger Kampfroboter

Dies ist ein Video über einen Kampfroboter von BluRay xora mit über 2000 Teilen, ein Set von den Japanern mit Raketenantrieb, Waffen, Schilden und so weiter. Es gibt 15 Tüten mit drei Bauabschnitten. Im ersten Abschnitt baut man die Füße und den Torso, anschließend baut man
die Arme und das Drumherum und zuletzt wird das Modell ausgekleidet, Waffen und der Kopf und so weiter. Das Set ist richtig klasse und ein Fest für alle Lego-Fans. Aber: Dieser Bau ist nichts für Anfänger. Es ist ein anspruchsvolles Sets und es ist auch kein Set zum Spielen, sondern ein Diss PSZ, das heißt, es ist später nur zum Anschauen. Der Michael von Bluebrixx hat es gebaut und es ist wirklich toll – wer an sowas interessiert ist, ist bei diesem Video genau richtig.
https://youtu.be/qaOV1khhFLk

Warum man nicht allen vertrauen kann

Also, es war ja vor kurzem die Spielwarenmesse und da hat der Klaus einen neuen Lieferanten aufgetrieben und hatte sich da einiges angeschaut. Nach der Spielwarenmesse hat sich der Klaus nochmal extra versichern lassen, ob das wirklich ihr Design oder geklaut ist, er hat sich extra versichert und wurde trotzdem noch von der Firma da verarscht. Er hat ein Statement vorgelesen (leider auf Englisch), er hat aber gesagt, was drinstand und es wurde ihm versichert, dass das Design von der chinesischen Firma ist. Dann das ein Video von Johnny’s world angeschaut, in dem er ein Auto mit sehr ähnlichem Design gesehen hat, allerdings von einer anderen Firma.
Daraufhin hat er seine Kollegen angeschrieben und sehr intensiv recherchiert und hat schlussendlich herausgefunden, dass die Sachen gestohlen sind und hat natürlich jene Art von Beziehung mit dieser Firma beendet. War natürlich eine richtig ärgerliche Geschichte. Der Lerneffekt: Vertraue niemandem, den Du nicht kennst! Nimm möglichst viel selbst in die Hand und informiere Dich ganz genau, bevor Du reagierst!