Windows einrichten und installieren für Blinde

Ein langer Traum für Blinde und Sehbehinderte ist mit Windows 10 endlich in Erfüllung gegangen: Das Einrichten und Installieren als blinder oder sehbehinderter Anwender mit der Windows-Sprachausgabe ist endlich möglich. Wie lange haben wir drauf gewartet bei den Windows-Versionen! Bei Mac gab es diese Funktion schon viel länger! Jetzt gibt es diese Funktion endlich auch bei Windows. Man kann jetzt seinen Rechner selber einrichten und auch wenn ein Problem am Rechner ist, man hat sich einen Virus eingefangen oder man hat so viel installiert und möchte einfach das System wieder sauber kriegen, das ist als Blinder oder Sehbehinderter jetzt komplett selbstständig möglich. Ich habe es letztens erst selber gemacht und möchte in diesem Text meine Erfahrungen an Euch weitergeben.

Zunächst solltet Ihr natürlich die Windows-Sprachausgabe einschalten. Das macht Ihr mit Steuerung+Windows und dann Enter.

Um eine Systemwiederherstellung durchzuführen, müsst ihr auf Eurer Windows-Tastatur die Windows-Taste drücken und auf die Einstellung gehen (die Einstellungen könnte man auch als Kurzbefehl hinterlegen). In den Einstellungen müsst Ihr auf „Wartung und Update“ gehen und dann auf „System wiederherstellen“.

Wenn Ihr das mit Enter bestätigt habt, fragt Euch Windows, ob Ihr die Dateien, die auf eurem Computer sind, behalten wollt oder ob diese Dateien mit gelöscht werden sollen. Nun wird das System vorbereitet und die Sprachausgabe sagt das auch in Prozentzahlen an, wie weit der Vorgang fortgeschritten ist. Das geht ganz easy, der Prozess läuft völlig automatisch, das Gerät wird neu gestartet, dann wird alles vorbereitet und die Sprachausgabe hält Euch über alles auf dem Laufenden.

Wer nun denkt, Windows wäre schon fertig installiert, den muss ich leider enttäuschen. Ihr müsst leider noch ein paar Eingaben vornehmen. Zum Beispiel müsst Ihr Euren WLAN-Schlüssel eingeben, ggf. Eure Sachen wieder neu laden und so weiter. Zudem gibt es natürlich zahlreiche Einstellungen, die Ihr individuell nutzen könnt.

Ich hoffe, Euch in diesem Artikel ein bisschen vermitteln zu können, dass eine barrierefreie Installation jetzt nicht mehr nur Apple vorbehalten ist, sondern andere gängige Firmen nachziehen. Ich freue mich, dass bei Microsoft Barrierefreiheit wohl auch großgeschrieben wird und ich finde es ein wirkliches Stück Lebensqualität, dass ich jetzt auch meinen Windows-Rechner komplett so installieren und einrichten kann, wie ich es will, ohne sehende Hilfe und völlig barrierefrei. Das finde ich richtig klasse und da muss man auch echt mal danke sagen.

Die neue Softwarepolitik von Samsung

Samsung hatte bei ihrem letzten Hardware-Event nicht nur Hardware im Koffer, sondern sie haben sich auch zu Software-Updates geäußert.
Sie verfahren wohl zukünftig ähnlich wie Apple, die ja auch drei bis vier Jahre für ihre Geräte Software oder das aktuelle Betriebssystem anbieten. Nach den eigenen von Google, die wirklich immer aktualisiert werden, strebt nun auch Samsung dieses Konzept an. Ein Samsung Galaxy 9 oder 9 + wird mindestens drei Jahre lang Updates bekommen.
Dazu gibt’s ja auch jeden Monat die Sicherheitspatch, wo auch einige Features vom System überarbeitet oder aktualisiert werden und das ist echt klasse. Samsung ist einer der ersten, die sowas für ihre Geräte anbieten und das sollte ein Beispiel für alle andere Firmen auf dem Smartphone-Markt sein. Ich hoffe, dass auch die anderen Hersteller ihre Updatepolitik dahingehend verändern, denn wer kennt es nicht: Man hat ein Gerät zwei Jahre lang, es läuft an sich gut und man ist eigentlich sehr zufrieden damit und möchte eigentlich auch kein neues Gerät kaufen, muss es aber, wenn man weitere Softwareentwicklung möchte. Dazu sind die Geräte sehr teuer. Ich hoffe, dass auch weitere Firmen auf diesen Zug aufspringen

Windows 10: 1909 ist da

Microsoft hat damit begonnen, das diesjährige Herbst-Update mit der
Bezeichnung 1909 auszurollen.

Derzeit wird es noch nicht erzwungen. Wer es haben will, muß explizit
den Schalter „nach Updates suchen“ drücken.

Für die meisten von uns läuft dieses Funktionsupdate etwas anders ab als
zuvor.

Nutzt man schon die Version 1903 vom Mai diesen jahres, ist das Update
auf 1909 mit ein paar Kilobyte sehr klein. Das liegt daran, daß man über
die regulären Updates schon alles neue eingespielt hat. Das jetzige
Update ändert dann nur noch die Versionsnummer auf 1909.

Nutzt man hingegen noch 1809, wird wie gehabt der komplette Unterbau
ausgetauscht, was dementsprechend lange dauert.