Lebkuchen fruchtig und saftig

Zutaten:

5 Eier, Größe M

150 g Puderzucker

1 Prise Salz

4 EL Honig

300 g Mandeln, gemahlen

200 g Haselnüsse, gemahlen

2 TL Lebkuchengewürz

1 TL Zimtpulver

150 g Aprikosen, getrocknet, fein gewürfelt

100 g Datteln, getrocknet, fein gewürfelt

100 g Cranberries, fein gewürfelt

50 g Sultaninen oder Rosinen

60 ml Amaretto, bei Kindern weglassen

Außerdem:

64 Oblaten, 50 mm Durchmesser

Kuvertüre

Zubereitung:

Die getrockneten Früchte fein würfeln (fein hacken).

Eier, Honig, Zucker und Salz mit einem Handrührgerät schaumig schlagen.

Nach und nach die fein gehackten Früchte und die gemahlenen Haselnüsse sowie
Mandeln, Gewürze und Likör hinzufügen, und alles zu einer homogenen Masse
verrühren/verkneten. Den Teig mehrere Stunden ruhen lassen (evtl.

über Nacht).

Den Teig mit einem Spatel oder Messer auf Oblaten streichen/verteilen. Zum
Rand hin den Teig etwas abziehen, abflachen.

Ein Backblech mit Backpapier oder eine Dauerbackfolie auslegen und die
Plätzchen daraufsetzen. Die Lebkuchenplätzchen im vorgeheizten Backofen,
bei ca. 160 °C Ober-/Unterhitze, auf der mittleren Schiene, ca. 20 Min.

backen.

Anschließend die ausgekühlten Lebkuchenplätzchen mit weißer oder brauner
Kuvertüre überziehen. Dazu mit einer feinzinkigen Gabel oder einem
Pellkartoffelhalter die Plätzchen von hinten einstechen, in die
entsprechende Glasur tauchen, abtropfen lassen und mit der Oblatenseite auf
ein Kuchengitter setzen. Wenn die Glasur fest ist, bewahrt man die
Lebkuchenplätzchen bis zum Verzehr in einer Blechdose auf.

Rikes feines Teegebäck

Zutaten:

250 g Butter, weich
175 g Zucker
1 kleines Ei
1 Prise Salz
2 Vanilleschoten, davon das Mark
1 Tonkabohne, gerieben
250 g Mehl
150 g Speisestärke

Zubereitung:

Butter, Zucker, Ei, Vanillemark, Tonkabohne und Salz schaumig rühren bis
der Zucker gelöst und alles schön cremig ist.  Das Mehl und die Stärke
mischen und schnell unterkneten.  Das geht am Besten mit den Knethaken der
Küchenmaschine, der Teig ist sehr weich.
Mit Hilfe von Frischhaltefolie den Teig zu Stangen formen und gut kühlen.
In Scheiben schneiden, diese auf Bleche legen und bei 175 Grad Umluft ca.
10 Minuten goldbraun backen.

Quelle:Lucullus.

Französische Orangenkekse

Zutaten:

200 g Zucker
3 Eier
25 ml Orangensaft
50 ml Milch
300 g Mehl
0,5 Päckchen Backpulver
100 g Butter, zerlassen

Zubereitung:

Zucker, Saft und die Hälfte der Milch mit den Eiern mischen und
solange schlagen, bis die Mischung schaumig wird.
Gesiebtes Mehl und Backpulver mischen und unterrühren.
Die restliche Milch untermischen und die warme, geschmolzene Butter zugeben.
Den Teig esslöffelweise auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben
(zerläuft!!)
Bei 200-220°C ca. 8-12 min backen, sodass die Ränder leicht braun werden.
Kurz auf dem Blech lassen, dann mit einem breiten Messer auf ein Gitter
setzen.
Die Kekse werden recht dünn und zart (ähnlich Azora-Keksen), zerlaufen auch
sehr beim Backen. Daher bitte genug Abstand lassen!